Rezensionen

Gutachterliche Stellungnahme

Der Thriller „Der Duft des Weines“ wagt mit dem Schauplatz ein Experiment: In der Schweiz hat man bislang eher eine Kulisse für beschauliche Berggeschichten oder ruhige Dramen gesehen, nicht jedoch für spannende Thriller. Und dennoch – die Rechnung geht voll auf! Gerade die Wahl des Schauplatzes ist originell, die Geschichte spannend und bis zum Schluss mit überraschenden Wendungen gespickt. Der Stil ist gradlinig und schnörkellos, Langeweile kommt an keiner Stelle auf. Die Figuren sind bis zur kleinsten Nebenfigur dreidimensional und lebendig, die konstante Erzählperspektive aus Sicht der Protagonistin lässt den Leser unmittelbar an den Ereignissen teilhaben. Weder zeigen sich logische Lücken noch Längen in der Geschichte, und vor allem: Vorhersehbare Klischees und leicht zu erwartende Wendungen gibt es kaum, weshalb den Leser ein äußerst spannendes und fesselndes Lesevergnügen erwartet.

Fazit: Ein aktueller und politischer Thriller ohne Längen, spannend und überraschend, der den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.

Gerrit Köhler

Leserstimmen

Rezensionen von Homepage-Besucherinnen und -Besuchern
zum Buch "Der Duft des Weines" von Nina Gasche.


Displaying results 1 to 14 out of 14
 

Adrian Herzig from Comano TI

Montag, 14-02-11 17:38

Liebe Nina
Anlässlich der letzten District Convention in Interlaken hat meine Frau Annemarie Deine Buchlesung besucht, und mir zu Weihnachten das Buch geschenkt.
Es hat mich ausserordentlich gefesselt, und ich danke Dir auch für Deine Widmung.
Hoffentlich hast Du noch mehr "auf Lager", das Buch ist gut!
Mit herzlichen Grüssen
Adrian Herzig

 

Hanspeter Jordi from Bern

Donnerstag, 06-01-11 12:31

Liebe Nina

Ein herzlich gutes neues Jahr! Ich hoffe, dass es für Dich gut begonnen hat und wünsche Dir einen weiteren Verlauf nach Wunsch.

Wie ich Dir mitteilte, habe ich Dein Buch nach Stockholm mitgenommen und dort in der fast „Dauernacht“ gelesen.

Ich war begeistert, entspricht es doch ganz meinem Gusto: Spannend, eine nicht zu banale Geschichte mit Überraschungen, Einschub von Aktuellem, zwischendurch die persönliche Meinung der Autorin und sehr leicht zu lesen. Ich freue mich auf Deinen Zweitling!

Bis zum nächsten Mal mit lieben Grüssen

Hanspeter

 

Vincent Niederhauser from Münsingen

Donnerstag, 11-11-10 21:23

Liebe Nina
Meine Frau und ich haben dein Buch gelesen. Wir finden deinen Krimi sehr spannend und einfach geschrieben. Gefallen haben auch die Abwechslung zwischen politischer Realität und Fiktion. Schön dass der Hauptschauplatz in der Schweiz beziehungsweise in der Bundeshauptstadt war. Was wir als weniger gut empfanden, war der offene Schluss und der saisonale Zeitpunkt der Lawine. Deinen nächster Krimi werden wir bestimmt lesen. Weiter so.
Liebe Grüsse
Vincent

 

Ellen Etter from Solothurn

Dienstag, 06-04-10 18:38

http://www.blackboxx.ch/

Liebe Nina!

Am Kiwanisabend, vor ein paar Wochen in Solothurn, hast Du Dein Buch vorgestellt.

Ich lese sehr gerne Krimis, aber, ehrlich gesagt, nicht so gerne Schweizer Krimis... Ich fand Dich aber sympathisch, mutig, bewunderte Deine Vielseitigkeit und habe selbstverständlich Dein Buch gekauft.

Erst lesen, dann kritisieren! Gestern habe ich dann angefangen Dein Buch zu lesen. Und jetzt habe ich es schon fertig gelesen! Ich fand es fliessend und spannend geschrieben. Auch, dass die Handlungen für mich nicht voraussehbar waren, fand ich gut. Am Anfang störten mir ein wenig die Diskussionen um Bush, Kelly und Bundesrat Schmid (doch schon wieder so lange her), noch nicht wissend, dass sie natürlich auch zu dieser Geschichte gehören.

Ich habe Dein Buch sehr gerne gelesen und hoffe, dass Du weiter schreibst. Dieses Buch fand ich wirklich sehr gut! Liebe Grüsse

Ellen

 

Adriano Moser-Noger

Mittwoch, 11-11-09 22:59

Nur meine brennenden Augen haben verhindert, dass ich Ihr Buch nicht in einem Zug
gelesen habe. War spannend bis zum Schluss. Ich freue mich auf Ihre zweite Ausgabe.

Liebe Grüsse

Adriano Moser-Noger

 

Rita Brodmann

Mittwoch, 11-11-09 22:58

Nach 128 Seiten: spannend

Nach 239 Seiten: sehr spannend

Nach 305 Seiten: Hühnerhaut

Nach 359 Seiten: mega - am Schluss habe ich geweint ...

Liebe Grüsse

Rita Brodmann

 

Dr. Andi Frenzer

Mittwoch, 11-11-09 22:58

Dein Buch ist der Hammer, fesselnd von der ersten bis zur letzten Zeile.

Liebe Grüsse aus unseren Hollandferien

Dr. Andi Frenzer

 

Hugo Wölfli

Mittwoch, 11-11-09 22:57

Vielen Dank für Deine Lesung. Diese ist auf fruchtbaren Boden gefallen. Ich
gratuliere Dir zu Deinem Buch. Am letzten Wochenende (!) habe ich es verschlungen.
Die Story hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich bereits auf das nächste Buch.

Bis zum nächsten Wiedersehen grüsse ich Dich

Herzlich

Hugo Wölfli
(Governor Kiwanis District Schweiz-Lichtenstein)

 

Anouchka von Heuer

Mittwoch, 11-11-09 22:56

War das eine spannende Lektüre! Danke. Ich bin kein Krimi-Fan, wie ich Ihnen
beichtete, doch dieses Buch ist erstaunlich: komplex, aber total unter Kontrolle.
Wie sind Sie wohl zu diesem, von Ihnen so perfekt durchackerten Thema gekommen?
Faszinierend.

Mit besten Grüssen, Anouchka von Heuer

 

Evelyn Epp from Altdorf

Freitag, 23-10-09 08:51

Liebe Nina

WOW, WOW, WOW! Dein Buch ist absolute Spitzenklasse. Herzliche Gratulation!
Es war dermassen spannend, unglaublich!
Ich hoffe, Du schreibst eine Fortsetzung. Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.....

Liebe Grüsse aus Uri
Evelyn

 

Jürg Steck from Kirchberg

Donnerstag, 01-10-09 20:31

Ihr Buch hat mich auf eine USA-Reise begleitet. Der Thriller ist Spitze! Gibt es eine Fortsetzung?

Viele Grüsse aus Kirchberg, Jürg Steck

 

Trudi Weidlein

Dienstag, 14-07-09 20:00

Ich kam Mitte Juni in den Genuss eines Wettbewerbgewinnes. Das Buch von Nina Gasche "Der Duft des Weines" hat mich dermassen gefesselt, dass ich es in kürzester Zeit gelesen und genossen habe! Es war im wahrsten Sinne ein Gewinn für mich und ich kann es nur weiterempfehlen!

Herzlichen Dank für diesen wertvollen Preis!

Freundliche Grüsse
Trudi Weidlein

 

Dr. Jvan Fröhlicher, Zahnarzt from Solothurn

Donnerstag, 18-06-09 15:15

Hab das Buch gelesen und eines ist klar: Ist das Geld nicht wert, hat nur ein Wochenende gehalten ;-)

Nein, ehrlich: Ist echt ein Hit! Hab's verschlungen wie ein junger Hund sein erstes "Chappi". Super spannend und sehr gekonnter Aufbau: Gratuliere! Beim Schluss wird man etwas unsanft in die Realität geholt, gab mir echt zu denken; was ja nicht immer schaden soll...

Ich freu' mich jedenfalls auf dein Nächstes!

Liebe Grüsse und danke für die kurzweiligen und anregenden (Lese-)Stunden

Jvan

 

Elisabeth Zäch from Burgdorf

Dienstag, 09-06-09 14:28

http://www.krimitage.ch/

Die Burgdorfer Krimitage inspirieren ganz offensichtlich zu allerhand kriminellem
Treiben. Diesmal ist es Nina Gasche aus Kirchberg, die ihre Thriller Phantasien
auslebt. Selbstbewusst legt sie einen Krimi vor, der sich an die ganz grossen Themen der internationalen Politik wagt und die mörderischen Komplotte im Hintergrund ausleuchtet. Geschickt verbindet sie diese internationale Verbrecherszene mit dem Schicksal einer unerschrockenen Bernerin, die sich durch nichts von ihrer Suche nach der Wahrheit abhalten lässt. Und wie Nina Gasche die traurige Story zum Schluss doch noch zum happy end führt, ist echt überraschend und tut den nach der Lektüre arg strapazierten Nerven sehr gut. Entspannt legt man das Buch zur Seite und freut sich über diesen gelungenen Erstling aus unserer Region. Chapeau!

Elisabeth Zäch
OK Burgdorfer Krimitage